Zurück zu den Wurzeln

Als ich mich selbst zu lieben begann          von Charlie Chaplin

 

Geschrieben an seinem 70. Geburtstag

 

 Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein. Heute weis ich: das nennt man „Vertrauen“.

 

 Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weis ich: das nennt man
„Authentisch sein“.

 

 Als ich mich selbst zu lieben begann,

habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und ich konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war. Heute weis ich: das nennt man „Reife“.

 

 Als ich mich selbst zu lieben begann,

 habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben, und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht, was ich liebe und mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. Heute weis ich: das nennt man „Ehrlichkeit“.

 

Als ich mich selbst zu lieben begann,

 habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von allem, was mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“, aber heute weis ich, das ist „Selbstliebe“.

 

 Als ich mich selbst zu lieben begann,

 habe ich aufgehört, immer Recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt, das nennt man „Demut“.

 

 Als ich mich selbst zu lieben begann,

 habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet.

 So lebe ich heute jeden Tag und nenne es „Bewusstheit“.

 

 Als ich mich selbst zu lieben begann,

 da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann.

 Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam mein Verstand einen wichtigen Partner. Diese Verbindung nenne ich heute „Herzensweisheit“.

 

 Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten.

 

 Heute weis ich: DAS IST DAS LEBEN!

 

_______________________________________________________________________


ALS ICH DIE BEDINGUNGSLOSE LIEBE DES UNIVERSUMS FÜR MICH ENTDECKTE 

 

Version und Copyright von Mike Düring 18.-21.01.2011

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, je freier wurde ich von Angst, umso ruhiger und gelassener konnte ich in mir sein. Ich konnte aufhören zu rennen, zu suchen und zu jagen.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, dass alle Erfahrungen in meinem Leben, auch die negativen einen Sinn hatten, mich geformt und wachsen lassen haben.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, fand ich Demut, ich verstand, dass ich niemanden etwas beweisen muss, noch nicht mal mir selbst. Ich hörte auf, mich nach Anerkennung zu sehnen. Ich verstand, dass ich immer nur nach Liebe suchte.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, hörte ich auf mich mit anderen zu vergleichen, andere für ihr Anderssein zu bewerten, zu beurteilen, zu verurteilen. Ich akzeptierte, dass Menschen einfach nur unterschiedliche Stufen in ihrer persönlichen Entwicklung haben. Ich lernte, bei mir selbst und in mir selbst zu sein.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, dass alles Eins ist, auch wenn Menschen nicht immer der gleichen Meinung sein müssen.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, hörte ich auf darüber nachzudenken, was andere über mich denken oder erzählen könnten. Ich verstand, dass es das Wichtigste ist, was ich über mich denke und ob ich jeden Morgen in den Spiegel schauen kann.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, konnte ich mir und allen bedingungslos vergeben. Ich verstand, dass ich am meisten durch die Menschen gewachsen bin, die mich verletzt haben. Sie waren nur der Spiegel meines Selbst.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, fand ich den Frieden in mir und mein Herz konnte alles Vergangene in Frieden loslassen.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, hörte ich auf zu kämpfen. Ich verstand das jeder Kampf, zu Energielosigkeit und Krampf führt.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, hörte ich auf gegen etwas zu sein. Ich verstand zutiefst, das ich den Dingen, gegen die ich bin Energie gebe. Ich dachte von nun an nicht mehr an das, was ich nicht will, sondern nur noch an das was ich will.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, das sich das Universum um mich kümmert, genauso wie es sich um die Vögel am Himmel kümmert. Meine intuitive Wahrnehmung bewegt mich dahin wo mein Platz ist, genauso wie die Intuition die Vögel dahin fliegen lässt, wo sie Futter finden.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, konnte ich die Vögel wieder zwitschern hören. Sie sangen auf einmal ganze Symphonien für mich.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, fand ich meine Liebe zur Natur und allem was ist. Ich verstand, dass ich nicht über der Natur stehe, sondern ein Teil von ihr bin.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, suchte ich Glück nicht mehr in materiellen Dingen. Ich verstand, wenn ich Materie nachlaufe, suche ich nach Gefühlen. Ich begann Materie zu erschaffen, die Liebe erschafft.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, wenn ich denke wissend zu sein, ich in Wahrheit unwissend bin.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, dass ich mich von allem loslösen muss, was mir nicht gut tut, denn nur so kann Platz für das entstehen, was mir gut tut.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, konnte ich die Maske abnehmen und mich auch mit meinen Fehlern und Schwächen zeigen, mich so zeigen wie ich bin. Ich erkannte, dass ich gut bin, so wie ich bin. Nur so kann Energie fließen.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, dass auch negative Gefühle zu meinem Leben gehören, um überhaupt fühlen zu können. Da wo Licht ist, gibt es auch Schatten. Ich erkannte, dass die Frage ist, wie lange ich mich welchen Gefühlen hingebe.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, dass Schmerzen nur ein Wegweiser sind, um mich selbst zu verändern und dass sich nichts verändert, außer wenn ich mich selbst verändere.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, hörte ich auf zu glauben, dass ich andere Menschen verändern kann. Ich verstand, dass sich jeder Mensch nur selbst verändern kann.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, konnte ich für alles dankbar sein, für wirklich alles.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, begann ich zutiefst mit allen Sinnen wahrzunehmen, zu spüren zu fühlen, zu lieben und deshalb wahrhaftig zu leben.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, das eine tiefe, erotische Partnerschaft nur der Zuckerguss auf dem Kuchen der Liebe ist. Wir ergänzen uns, sind EINS, doch sind wir nicht dafür da, um auszuhandeln, wie wir gegenseitig die Löcher unserer Seele füllen.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich, dass Liebe keine Bedingungen und keine Erwartungen hat, sondern nur gibt. Ich verstand, dass Schmerzen in der Liebe nur dann entstehen können, wenn Bedingungen und Erwartungen nicht erfüllt werden.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte, verstand ich zutiefst, dass Angst das wahre Gegenteil von Liebe ist und Liebe das Gegenteil von Angst. Es ist die Polarität des Lebens.

ALS ICH DIE BEDINGUNSLOSE LIEBE DES UNIVERSUMS FÜR MICH ENTDECKTE, BEGANN FÜR MICH EIN LEBEN IN EINER ANDEREN DIMENSION.

 

Top